RingRow Fitness

Willkommen auf RingRow Fitness. Der Blog rund um Crossfit.

Was ist Crossfit?

CrossFit ist ein ganzheitlicher Trainingsansatz, der auf funktionellen Bewegungen aufbaut und Elemente aus dem Olympischen-Gewichtheben, Kraftdreikampf, Turnen, Gymnastik und der Leichtathletik miteinander verbindet.

Unser Ziel ist es, im täglichen Leben funktionell zu sein, egal in welchem Alter. CrossFit unterstützt und fördert die Leistungsfähgikeit von allen Sportlern, egal ob ambitionierter Leistungsportler, Breitensportler oder Beginner, egal ob jung oder alt, egal ob dick oder dünn. Jeder wird nach seinen körperlichen Voraussetzungen gefordert und gefördert, das Maximum zu leisten. Und mit Maximum ist wirklich das Letze aus sich rauszuholen gemeint.

Das Ziel von CrossFit ist es, eine breite und allgemeine Fitness aufzubauen und die körperliche Leistungsfähigkeit im Sport und Alltag zu erhöhen. Beim CrossFit-Training kommen keine Maschinen zum Einsatz, sondern überwiegend Langhanteln, Kettlebells, Medizinbälle und das eigene Körpergewicht.

Die meisten Sportler konzentrieren sich nur auf einen fokussierten Bereich der körperlichen Fitness. Wenn Sie zwar hunderte Kilos stemmen, aber nach drei Treppenstufen schnaufen, oder aber einen Marathon laufen und nicht eine Liegestütz schaffen, dann ist es an der Zeit Crossfit auszuprobieren. Die Stärke von Crossfit ist es, sich nicht auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren, sondern auf alle Teilgebiete von Fitness einzugehen. Routine ist der Feind!

Greg Glassman, der Gründer von CrossFit Inc., beschreibt sein Trainingssystem mit den Worten: “constantly varied, functional movements executed at high intensity”. Was soviel heißt wie: Hoch-intensiv mit kurze Pausen und auf Zeit oder Wiederholungen. Soldaten, Spezialeinheiten und Spitzensportler auf der ganzen Welt trainieren nach den Grundsätzen von Crossfit.

Woher kommt Crossfit?

Entworfen wurde Crossfit in den USA, Santa-Cruz um genau zu sein. Dort entwickelte US-Coach Greg Glassman schon den 80er Jahren das heute oft genutzte Konzept. Seine Idee war ein Baukasten von knapp 60 funktionellen Übungen aus den Bereichen Gewichteheben, Turnen und Leichtathletik. 1955 wurde das erste Crossfit Studio eröffnet. In den folgenden Jahren wurde diese Sportart immer beliebter und dementsprechend gab es viele Zuwächse an entsprechenden Studios. Der Durchbruch gelang aber erst in den letzten Jahren. Crossfit-Studios nennen sich „Boxen“.

Für wen eignet sich Crossfit?

Anfangs wurde Crossfit von Soldaten, Kampfsportlern und Mitgliedern von Spezialeinheiten der Polizei und Feuerwehr benutzt, um sich so gut wie möglich auf alle denkbaren Situationen vorzubereiten. Sowie jede Sportart langsam an Anerkennung gewinnt, geschah dasselbe mit Crossfit. Letztendlich wurde Crossfit zum Training für jedermann. Da sich Workouts beliebig anpassen (skalieren) lassen, können Anfänger und Fortgeschrittene, Männer und Frauen, Jung und Alt mitmachen.

Wie sieht ein Crossfit-Workout aus?

Im Gegensatz zum Fitnessstudio kommuniziert man hier mit seinen Mitmenschen. Es finden Kurse in eine Gruppengröße bis zu max. 15 Personen statt. Normalerweise aber um die 10, weil der Coach alle im Auge behalten will. Genau, du hast einen personal Coach, daher auch der faire Preis fürs Crossfit. Du betrittst die Box und an der Tafel steht das “WOD” das Workout-of-the-day. Du schaust dir das an und weißt, dass du erneut aufs ganze gehen musst. Das „WOD“ ist das Herzstück einer jeden Trainingseinheit. Typische Workouts sind EMOMS oder Amraps. Was das alles zu bedeuten hat, findest du hier.
Es kommt natürlich darauf an in welcher Box du trainierst, aber prinzipiell sieht eine Trainingseinheit so aus: gemeinsames Mobility, Warm-Up, Kraft/Technik und WOD. Alles in einem Rahmen von 60-90 Minuten. Das reine WOD dauert meist nie länger als 20min. Und glaub mir. Manchmal wünscht du dir schon nach 5min das Ende herbei. Solltest du in den Genuss von “Fran” gekommen sein, dann weißt du was ich meine. Da wären wir auch beim nächsten Punkt: Viele der Workouts haben einen Namen. Weitere Infos findest du in der WOD Abteilung.
Der größte Motivator beim Crossfit sind deine Trainingspartner: Sie motivieren dich, du motivierst sie. So einfach ist das. Auch wenn du es nicht merkst, du dein Workout knallhart durchziehst, ziehst du Leute mit, weil sie sehen was für eine Maschine in dir steckt. Natürlich bist fokussiert, aber die Community, ist meines Erachtens das größte Alleinstellungsmerkmal beim Crossfit. Es sind nicht nur Trainingspartner, sonder Kollegen und Freunde!

Load More

Was sind typische Übungen beim Crossfit?

Laufen, Rudern, der clean and jerk, snatch, squat, deadlift,push press, bench press und power clean. Springen, box jumps,medicine ball throws und catches, pull-ups, dips,push-ups, handstands, Handstand Liegestütze, muscle-ups, sit-ups und holds, Seilchenspringen, Battleropes.

Easy, oder? Weitere Informationen findest du hier.

Das sind alles aber nur Fakten. Das beste Argument Crossfit zu machen ist damit anzufangen. Geh zur Box in deiner Nähe und lass dich begeistern! CrossFit ist fordern! CrossFit ist Gemeinschaft! CrossFit muss man erleben! Crossfit ist ein Lifeststyle!

Neuste Blog Einträge

1RM – 1RepMax – Vorlage

Die wohl wichtigste Einheit im Crossfit ist der 1RM = One Rep Max. Das heißt, was ist das Gewicht X, welches du nur 1 [...]

Warum du Zeit in der Box verschwendest

Kommt es dir bekannt vor? Du bist 90 Minuten im Studio, hast ein paar Übungen hinter dir, aber du fühlst dich nicht komplett ausgepowert? [...]

WOOD

Schaut man sich die Übungen einzeln an, sehen sie Harmlos aus. Das ist aber nur Schein. In dieser Kombination bringen dich die, ah doch so [...]

WEITERE ARTIKEL




Bildquellen

  • vorlage1rm: Brian Stark
  • WOD: Brian Stark

Leave A Comment